/

/

Die neue Recruitergeneration

Die neue Recruitergeneration

4.8/5
4.8/5 Bewertungen
Jetzt bewerten!

Inhalt

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Wenn Sie heute einen Recruiter einstellen müssten, welche Anforderungen hätten Sie an die Kandidaten für diese Stelle? Haben sich die Anforderungen für eine Position als Recruiter in den letzten Jahren geändert?

Wir finden schon! Weil…

1. Professionelle Karriereseiten, Social Media und mobiles Internet haben den Zugang der Kandidaten zum Unternehmen UND der Unternehmen zum Kandidaten grundlegend verändert.

2. War for Talents a.k.a. Fachkräftemangel a.k.a. demographischer Wandel machen es Unternehmen immer schwerer die richtigen Kandidaten zu finden und an Bord zu holen.

Wir haben uns deshalb mal Gedanken gemacht, welche neuen Anforderungen dadurch auf Recruiter zukommen. Proaktives Werben steht nun auf dem Plan. Hier sind ein paar Tipps aus einer Branche, die sich damit auskennen müsste: Sales!

Kommunizieren Sie Ihre offenen Stelle so attraktiv wie möglich (ohne dabei unehrlich zu sein!).
Sie können Ihre Bewerber herausfordern, indem Sie deutlich machen, dass Sie nur Spitzenkräfte einstellen und dem Kandidaten vermitteln, dass er das Potenzial hat dazu zugehören. Ein guter Kandidat möchte lieber in einem exklusiven Team arbeiten und herausgefordert werden, als in einem beliebigen Grüppchen seine Stunden abzureißen. Das kann die Candidate Experience und Ihr Employer Branding aufwerten.

Schnell sein!
Sie geben viel Geld für Ihre Recruitingstrategie aus, oder? Also machen Sie auf den letzten Metern nicht schlapp! Versuchen Sie auf Bewerbungen so schnell es geht zu reagieren, egal ob Eingangsbestätigung, Einladung zum Interview, Zusage oder Absage! Gute Kandidaten haben mehr Optionen, als Ihr Unternehmen! Wenn Sie sich also Zeit lassen, landet Ihr Kandidat bei der Konkurrenz.
…und nochmal!!! Auch wenn Sie einem Kandidaten absagen müssen, kommunizieren Sie das zügig! So bleiben Sie beim Kandidaten trotz Absage als professioneller und fairer Arbeitgeber in Erinnerung! Das spricht sich rum! 😉

Nicht überreden, überzeugen!
Damit die neuen proaktiven Recruiter nicht über das Ziel hinausschießen, hier noch ein exklusiver Tipp von uns:
Versuchen Sie sie zu überzeugen ohne sich aufzudrängen!
Lassen Sie die Kandidaten immer in dem Gefühl, dass die Bewerbung ihre eigene Entscheidung war, da die Stelle genau das bietet, was der Kandidat gesucht hat. Finden Sie also heraus, was Kandidaten suchen und reagieren Sie im Gespräch darauf!

Wenn Sie sich für das Thema interessieren, dann beobachten Sie einfach mal Vertriebler, Verkäufer und alle, die Ihnen ein Angebot schmackhaft machen möchten, bei der Arbeit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fordern Sie Ihre Live Demo an

Entdecken Sie softgarden kostenlos & unverbindlich!
Erfahren Sie in einer persönlichen Live-Demo alles über die Rundum-Lösung für Ihr Recruiting.
Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen.

SCHNELL-CHECK  
So viel Zeit würden Sie mit softgarden sparen

Ø Anzahl
offene Stellen (pro Jahr)
Ø Anzahl
qualifizierter Bewerbungen (pro Stelle)
Ø Zeitaufwand je
qualifizierter Bewerbung (in Stunden)
Administration:
400
Stunden / pro Jahr
Recruiting:
600
Stunden / pro Jahr
ZEITERSPARNIS GESAMT MIT SOFTGARDEN:
1000
Stunden / pro Jahr

Mehr erfahren? Jetzt komplettes Recruiting prüfen lassen!