Das Recruiting eines geeigneten Kandidatens ist nicht immer einfach und kostet viel Geld. Üblicherweise liegt zwischen der Vertragsunterschrift und dem ersten Arbeitstag noch ein längerer Zeitraum. Diesen gilt es zu überbrücken, denn leider passiert es immer noch sehr häufig, dass der Kandidat genau in diesem Zeitraum von einem anderen Unternehmen ein Angebot erhält. Der Kandidat nimmt dieses Angebot an und Sie können mit dem Recruiting wieder von Null starten. Wie kann solch ein Absprung verhindert werden, da es nicht nur sehr teuer ist, sondern auch ärgerlich und viel Zeit verschenkt wird?Onboarding

Damit dieser Absprung nicht passiert, empfehlen wir OnBoarding-Maßnahmen durchzuführen. Ziel dabei ist es, dem zukünftigen Mitarbeiter schon vor Arbeitsbeginn ein Zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln. Mit einer guten Bewerbermanagement Software können Sie ein OnBoarding Maßnamenkatalog anlegen. Der Recruiter wird dann durch das System erinnert, die zuvor definierten Maßnahmen durchzuführen. Wie können solche Maßnahmen aussehen?

Solche Kleinigkeiten geben Ihrem neuen Mitarbeiter das gute Gefühl schon zu dem Unternehmen zu gehören und je stärker dieses Gefühl, desto unwahrscheinlicher ist es, dass er Ihnen in letzter Sekunde abspringt. Die Recruiting-Experience wird für den Personaler dadurch erhöht, dass die Absprungrate sinkt. Für den Kandidaten dadurch, dass er schon vor seinem ersten Arbeitstag an das Unternehmen herangeführt wird und sich schon zu diesem Zeitpunkt als Teil des Unternehmens fühlt.

SCHNELL-CHECK  
So viel Zeit würden Sie mit softgarden sparen

Ø Anzahl
offene Stellen (pro Jahr)
Ø Anzahl
qualifizierter Bewerbungen (pro Stelle)
Ø Zeitaufwand je
qualifizierter Bewerbung (in Stunden)
Administration:
400
Stunden / pro Jahr
Recruiting:
600
Stunden / pro Jahr
ZEITERSPARNIS GESAMT MIT SOFTGARDEN:
1000
Stunden / pro Jahr

Mehr erfahren? Jetzt komplettes Recruiting prüfen lassen!